Jetzt handeln. Der Watchblog.

12. März 2011

Japan: Kernschmelze schon im Gange?

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 10:08

Die schlimmsten Befürchtungen scheinen sich zu bewahrheiten. Im japanischen AKW Fukushima 1 gab es anscheinend eine Explosion nach der Radioaktivität auszutreten scheint. Die Reaktorhülle soll ebenfalls beschädigt sein.

Im übrigen scheint auch im AKW Fukushima 2 das Kühlsystem ausgefallen zu sein. Angeblich fehlt es den AKWs mittlerweile auch noch an Kühlmittel, deswegen soll eine Lieferung aus den USA nach Japan unterwegs sein. Hoffentlich schaffen sie es noch pünklich. Allerdings stellt sich mir die Frage, warum aus anderen Landesteilen kein Kühlmittel oder sogar eine Notstromversorgung geliefert werden kann. Sollte so etws nicht vorgehalten werden für genau solche Fälle?

Update: Auf Grund eines Nachbebens hat sich im AKW Fukushima 1  erneut eine Explosion ereignet,  dass erschwert die Versuche die gerade im Gange sind, den Reaktor herunter zu kühlen. Zusätzlich dazu ist wohl auch noch die Kühlung im Reaktor 2 ausgefallen.

Im AKW Tokai ist wohl eine von zwei Pumpen für die die Kühlung ausgefallen, laut Behördenangaben läuft die Kühlung mit der verbleibenden Pumpe jedoch problemlos weiter…

Immerhin gibt Angela Merkel Entwarnung, unsere Atomkraftwerke sind sicher!

Advertisements

11. März 2011

Nach Erdbeben in Japan: Notkühlsystem im Atomkraftwerk Fukushima läuft nur noch im Batteriebetrieb

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 16:05

Nachdem nach dem Erdbeben in Japan bereits Atomalarm ausgerufen wurde, da unter anderem im Atomkraftwerk Onagawa ein Feuer in einem Turbinengebäude ausbrach, droht jetzt eine Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima da sich das Kühlsystem nur noch im Batteriebetrieb befindet. Die wenig beruhigende Aussage des Sprechers der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit Sven Dokter:

„Im allerschlimmsten Fall droht dann eine Kernschmelze“

Was waren nochmal die Gründe für Atomkraft?

 

 

27. September 2010

WIR wählen die Atomkraft

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 16:34

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

Original gibt's hier: http://www.mactechnews.de/gallery/thread.html?id=72351

Gefunden hier: http://www.mactechnews.de/gallery/thread.html?id=72351

15. Mai 2010

AKW-Laufzeitverlängerung ohne Zustimmung des Bundesrats?

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 10:28

Dank des Wahlergebnis in Nordrhein-Westfalen und dem Verlust der Mehrheit von CDU/FDP im Bundesrat, ist die Blockade der Laufzeitverlängerung von deutschen Atomkraftwerken durch die SPD zu erwarten. Deshalb startet die Bundesregierung anscheinend den Versuch, bei der Laufzeitverlängerung ein Gesetz zu formulieren, bei dem der Bundesrat außen vor ist. Das verkündet zumindest Kanzleramtsminister Ronald Pofalla dieser Tage. In einer Expertise des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags die von Juristen diesbezüglich angefertigt wurde, heißt es allerdings:

„Für Laufzeitverlängerungen beziehungsweise die Wiederzulassung der dauerhaften Nutzung der Atomenergie ist eine Gesetzesänderung erforderlich, die der Zustimmung des Bundesrats bedarf“

Falls also wirklich der Bundesrat übergangen werden sollte, schreit das mal wieder nach einer Ohrfeige aus Karlsruhe.

14. Mai 2010

Überdurchschnittlich vielen Defekten bei alten Atomkraftwerken

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , , — der franke @ 15:56

So ganz neu sind die Berichte über Mängel in den „sicheren“ deutschen AKWs ja ohnehin nicht. In der Report Mainz Ausgabe von dieser Woche wurde auf dieses Thema auch nochmal eingegangen (Tipp: Das Video dazu gibt es nur sieben Tagen, danach wird es gelöscht. Danke CDU). Unterstützt wird diese Kritik durch eine Statistik des Bundesumweltministeriums, dabei wurden sicherheitsrelevante Defekte aus den Jahren 1993-2008 berücksichtigt.

Sehr zu empfehlen zu diesem Thema ist auch die Reportage Schwedens heile Atomwelt, sie lief das letzte Mal im Januar auf Phoenix, auf youtube existiert ebenfalls eine Fassung davon.

10. Mai 2010

Lecks im ältesten aktiven AKW der USA verseuchen Grundwasser in New Jersey

Filed under: Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 07:40

So viel zum Thema Laufzeitverlängerung der AKWs und dem Argument, dass wir es schließlich mit High-Tech zu tun haben und das nicht mit dem Schrott irgendeiner Bananenrepublik zu vergleichen ist. Das Gleiche sollte ja eigentlich auch für die USA gelten. Sollte man meinen. Dort wurde bekannt, dass Wasserleitungen des ältesten noch aktiven Atomkraftwerks allmählich das Grundwasser verseuchen. Bezeichnend der Satz:

“The radioactive water leaks were found just days after the plant got a new 20-year license in 2009 that environmentalists had bitterly fought for four years.“

Hoffentlich kann man die Betriebserlaubnis ähnlich wie in Deutschland auch wieder entziehen.

8. Dezember 2009

Ging das AKW Biblis trotz bekannter Sicherheitsmängel wieder ans Netz?

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 13:27

Das ARD Magazin Kontraste berichtete letzte Woche über das Atomkraftwerk Biblis. Eigentlich sollten vor dem Einschalten noch offene Fragen geklärt werden, jetzt allerdings wo die neue Regierung im Amt ist, samt atomkraftfreundlichen Bundesumweltminister und der alte Leiter der Bundesatomaufsicht durch einen ehemaligen Atomkraft Lobbyisten ersetzt wurde, ging Biblis kaum beachtet von der Öffentlichkeit wieder ans Netz. Und das trotz der bekannten Tatsache das Bauteile des Notkühlsystems im Ernstfall nicht den Belastungen standhalten. Vom Bundesumweltministerium gab es natürlich keine zufriedenstellenden Aussagen, geschweige denn direkt vom Minister. Angeblich wurden die notwendigen Stempelfelder abgeschliffen, auch wenn ein ehemals zuständiger Prüfingenieur keine Spuren von Abschleifungen vor fand.

Das alles sieht doch sehr danach aus, als ob hier der Atomindustrie ein Gefallen getan wurde, indem Kritiker entfernt wurden und somit der Weg frei war, das AKW Biblis wieder hochzufahren. Hier kann man den Menschen nur immerzu dazu raten, ihren alten Energieversorger zu wecheseln, wenn es einer der großen vier ist und zu einem Öko- Strom- Anbieter zu wechseln. Dass was die Konzerne bzw die Regierung mit den Menschen veranstaltet ist Verarschung 2.0

23. November 2009

Strahlen-Alarm im AKW Three Mile Island bei Harrisburg

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 13:31

Berichten zufolge kam es im Atomkraftwerk nahe Harrisburg im US- Bundesstaat Pennsylvania zu einem Vorfall, bei dem aus dem Kraftwerk Radioaktivität ausgetreten sein soll. Der Betreiber Exelon Nuclear beschwichtigte zwar bereits, vorsorglich wurden jedoch 150 Arbeiter nach Hause geschickt.

In dem Kraftwerk kam es im März 1979 zum bisher schlimmsten Störfall in einem Atomkraftwerk in den USA, dabei kam es in einem Reaktorblock zu einer teilweisen Kernschmelze. Seither wurden in den USA keine neuen Atomkraftwerke mehr gebaut. Der Vorfall wird jetzt erstmal von der US- Kontrollbeörde NRC untersucht.

Mal sehen was die Untersuchung bringt, ob es wieder so etwas wie beim schwedischen Atomkraftwerk in Forsmark wird, bei dem im Nachhinein der Öffentlichkeit mitgeteilt wird, dass zu keiner Zeit ein Risiko bestand. Obwohl es nur einem Zufall zu verdanken ist, dass es nicht zu einem Tschernobyl gekommen ist, da ein Angestellter bewusst die Vorschriften verletzte und dabei ein mögliches Unglück verhindert hat. Oder ob diesmal von Anfang an die Wahrheit auf den Tisch kommt.

Details zu dem Vorfall in Schweden gibt es in einer guten Dokumentation die vor ein paar Wochen auf Phoenix gelaufen ist Schwedens heile Atomwelt. Absolut sehenswert für jeden der sich über die Risiken der Atomkraft informieren will und darüber wie diese von den Konzernen und der Regierung vertuscht werden.

19. November 2009

Wahrheit über die angebliche Versorgungssicherheit dank Atomstrom

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 18:18

Ein beliebtes Argument der Atomkraft Befürworter ist ja immer die angebliche Versorgungssicherheit dank Atomenergie. Am Beispiel Frankreichs sieht man aber mal wieder, dass nicht nur ein kalter Winter zu Problemen führen kann. 18 Reaktoren befinden sich derzeit bereits in Revision, mußten wegen technischer Zwischenfälle oder nicht verschiebbarer Wartungsarbeiten abgeschaltet werden, dies könnte dazu führen, dass Frankreich zum Beispiel nicht besonders klimafreundlichen Kohlestrom aus Deutschland im Werte von ungefähr einer Milliarde Eure importieren müßte.

Dabei wird Frankreich zum Verhängnis, dass jahrelang dem Verbraucher gesagt wurde, dass dank der Atomkraftwerke ausreichend Strom zur Verfügung steht und deswegen viele auf elektrische Heiungen gesetzt haben.

17. November 2009

Nach Übernahme des Umweltministeriums durch CDU werden atomenergiekritische Berichte und Publikationen entfernt [Update]

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , , — der franke @ 11:55

Einem Bericht auf netzpolitik.org zu Folge, wird nach der Amtsübernahme des Bundesumweltministeriums durch Norbert Röttgen (CDU) erst einmal mit atomenergiekritischer Informationspolitik aufgeräumt. Dem Bericht nach sind mehrere Publikationen die sich kritisch mit der Atomenergie auseinandersetzen (z.Bsp. „Atomkraft – Ein teurer Irrweg – Die Mythen der Atomwirtschaft“) und Materialien für den Schulunterricht („Einfach abschalten?“) von der Internetseite des Ministeriums entfernt wurden. Dank Internet Archive und dem Google Cache lassen sich noch Spuren der Dokumente finden.

Für die Meisten wird dieser Schritt wohl nicht überraschend sein und es würde nicht verwundern, wenn die Archive der Internetseite der Bundesministerien nach und nach durchforstet werden um kritische Berichte verloren gehen zu lassen. Zumal auch noch nichts von der tollen neuen ‚Brückentechnologie‘ dort zu lesen ist, so dass eine Überarbeitung der Seite wohl nur eine Frage der Zeit ist.

Update: Nachdem man sich an das Ministerium gewandt hat, kam jetzt eine Antwort, in der sich das Ministerium für den Hinweis bedankt. Man wolle die Dokumente wieder online zur Verfügung stellen. Allerdings wird nicht darauf eingegangen warum die Dokumente offline genommen wurden. Telefonisch wurde in einer ersten Stellungnahme gesagt, dass dies immer gemacht wird, falls ein Ministerwechsel stattfand bzw falls die Broschüren offline vergriffen sind. Allerdings waren andere, sich nicht mit Atomkraft beschäftigende, Dokumente die Sigmar Gabriel im Vorwort haben immer noch verfügbar. Für mich wirkt es immer noch so, als ob einfach nur ein paar Dokumente verschwinden sollten und es dummerweise jemanden aufgefallen ist, so dass jetzt zurück gerudert werden muss.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.