Jetzt handeln. Der Watchblog.

12. März 2011

Japan: Kernschmelze schon im Gange?

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 10:08

Die schlimmsten Befürchtungen scheinen sich zu bewahrheiten. Im japanischen AKW Fukushima 1 gab es anscheinend eine Explosion nach der Radioaktivität auszutreten scheint. Die Reaktorhülle soll ebenfalls beschädigt sein.

Im übrigen scheint auch im AKW Fukushima 2 das Kühlsystem ausgefallen zu sein. Angeblich fehlt es den AKWs mittlerweile auch noch an Kühlmittel, deswegen soll eine Lieferung aus den USA nach Japan unterwegs sein. Hoffentlich schaffen sie es noch pünklich. Allerdings stellt sich mir die Frage, warum aus anderen Landesteilen kein Kühlmittel oder sogar eine Notstromversorgung geliefert werden kann. Sollte so etws nicht vorgehalten werden für genau solche Fälle?

Update: Auf Grund eines Nachbebens hat sich im AKW Fukushima 1  erneut eine Explosion ereignet,  dass erschwert die Versuche die gerade im Gange sind, den Reaktor herunter zu kühlen. Zusätzlich dazu ist wohl auch noch die Kühlung im Reaktor 2 ausgefallen.

Im AKW Tokai ist wohl eine von zwei Pumpen für die die Kühlung ausgefallen, laut Behördenangaben läuft die Kühlung mit der verbleibenden Pumpe jedoch problemlos weiter…

Immerhin gibt Angela Merkel Entwarnung, unsere Atomkraftwerke sind sicher!

Werbeanzeigen

11. März 2011

Nach Erdbeben in Japan: Notkühlsystem im Atomkraftwerk Fukushima läuft nur noch im Batteriebetrieb

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 16:05

Nachdem nach dem Erdbeben in Japan bereits Atomalarm ausgerufen wurde, da unter anderem im Atomkraftwerk Onagawa ein Feuer in einem Turbinengebäude ausbrach, droht jetzt eine Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima da sich das Kühlsystem nur noch im Batteriebetrieb befindet. Die wenig beruhigende Aussage des Sprechers der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit Sven Dokter:

„Im allerschlimmsten Fall droht dann eine Kernschmelze“

Was waren nochmal die Gründe für Atomkraft?

 

 

21. Februar 2011

Erst kleiner Teil des Öls im Golf von Mexiko abgebaut

Filed under: Umweltschutz — Schlagwörter: , — der franke @ 07:42

Kurioserweise sind wohl erst geschätzte 10% des Öls von Mikroben abgebaut worden. Der Großteil liegt immer noch auf dem Meeresgrund:

Mit einem U-Boot erkundete sie den Meeresboden in der Nähe des Öllecks, das die Explosion der Bohrinsel „Deepwater Horizon“ verursacht hatte – und fand entgegen ihrer Erwartungen fast genauso viel Öl wie noch im vorigen Sommer, als sie schon einmal da war.

Sollte sich das Öl nicht schon längst wie von Geisterhand aufgelöst haben?

18. Februar 2011

Rückbau eines AKW

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , — der franke @ 09:49

Für jeden der schon mal wissen wollte, welchen Auffand man betreiben muss, um ein AKW zurück zubauen, gibt es einen interessanten Artikel bei n-tv.de Wie ein AKW zerlegt wird – Alles per Hand. Es wird auch kurz auf die Kosten eingegangen.

Der Rückbau eines Kernkraftwerks verschlingt Unsummen. Derzeit gehen die EWN von 3,2 Milliarden Euro bis 2013 aus. Die Zwischenlagerung, bis der Schacht Konrad öffnet, dürfte noch einmal mehrere hundert Millionen kosten. Legt man nur die 3,2 Milliarden Euro zugrunde, kommt man allein für die 17 noch laufenden Kernkraftwerke auf Rückbaukosten in Höhe von 55 Milliarden Euro. Das aber bleibt eine Milchmädchenrechnung, zu unterschiedlich sind die Kernkraftwerke, zu wenig vorhersehbar die Probleme, die beim Abbau vor Ort auftreten.

So viel zum Thema günstiger Atomstrom.

Auch schön für die Anwohner, dass nicht nur der Müll „ihres“ AKW dort lagert sondern auch gleich noch Müll aus anderen Teilen Deutschlands. Immerhin sind sie vielleicht bald einen Teil des schwach- und mittelradioaktiven Mülls los. Darüber dürfen sich dann die Anwohner vom Schacht Konrad freuen.

15. Oktober 2010

SPD-Politiker und Solar-Visionär Hermann Scheer ist tod

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , , , — der franke @ 08:53

Mit Hermann Scheer ist am Donnerstag ein Visionär in Sachen erneuerbare Energien verstorben. Er wurde unter anderem für sein Engagement mit dem alternativen Nobelpreis  geehrt.

30. September 2010

Eskalation bei Protesten gegen Stuttgart 21

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , — der franke @ 18:54

Hier ein Auszug aus den Berichten zu den Protesten und der Eskalation.

„Mehr als 1.000 Verletzte
Eskalation in Stuttgart: Demonstranten betonieren sich ein, ketten sich an, Krankenhäuser sind überlastet. Unterdessen haben Demonstranten die Berliner Vertretung Baden-Wüttembergs besetzt.“
http://taz.de/1/zukunft/schwerpunkt-stuttgart-21/artikel/1/erste-baeume-werden-gefaellt/

„Wasserwerfer, Pfefferspray und Tränengas-
Polizei räumt Stuttgart-21-Gelände“
http://www.n-tv.de/politik/Polizei-raeumt-Stuttgart-21-Gelaende-article1611686.html

„Die Lage in Stuttgart gerät ausser Kontrolle –
Verletzte bei Proteste gegen Projekt «Stuttgart 21» – Spitäler überlastet“
http://www.nzz.ch/nachrichten/international/die_lage_in_stuttgart_eskaliert_1.7758052.html

Wenn man sich die Bilder anschaut und die Artikel durchließt, fühlt man sich in die Zeit der 68er zurück versetzt, nur halt inkl LiveStream. Vor allem kann man sehen, dass sich alle möglichen Bevölkerungsschichten am Protest beteiligen. Bezeichnend ist allerdings, dass die Polizei wiedereinmal vermummt und anonym auftritt und kein Beamter im Nachhinein zu identifizieren sein wird.

Meine Hochachtung vor alle die protestieren.

Update: Immerhin hat die Polizei jetzt die Behauptung zurückgezogen, es seien Pflastersteine auf sie geworfen worden. Das Ganze klang ohnehin eher wie eine Schutzbehauptung, da von Seiten der Polizei nicht einmal gesagt werden konnte, ob Beamte dabei verletzt wurden. Hauptsache die Nachrichten konnten berichten, dass von den Demonstranten Gewalt ausgegangen ist. Nützlich war diese Behauptung auch für zum Beispiel Peter Hauk (CDU) gestern im SWR um zu zeigen, dass  die Aktionen durch die Polizei gerechtfertigt waren.

Überfall auf russische Umweltaktivisten

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , , , — der franke @ 09:57

Hier ein schönes Beispiel wie man in Russland über das Thema Umweltschutz denkt und wie man mit Andersdenkenden umgeht. Ziemlich erschütternd auch das Schicksal von Michail Beketow, über den am Ende des Artikels berichtet wird:

Im November 2008 lauerten ihm Unbekannte vor seinem Wohnhaus auf. Sie töteten ihn nicht, aber sie stellten sicher, dass Beketow niemals wieder einen Artikel veröffentlichen würde und brachen seine Finger. Dann ließen sie ihn blutend im Schnee zurück.

Erst Anfang dieses Monats ist Michail Beketow wieder nach Hause zurückgekehrt, nach anderthalb Jahren Behandlung. Heute sitzt er im Rollstuhl, die Ärzte mussten ein Bein amputieren, ebenso wie drei Finger. Er kann kaum sprechen, sein Gehirn ist schwer geschädigt.

Die Täter hat man bis heute nicht gefasst.

Der einzige Fehler den der Mann gemacht hat, war 2006 die Zeitung „Chimskaja Prawda – Die Wahrheit von Chimki“ zu gründen und Anführer der Bürgerinitiative gegen den Bau der Schnellstraße zu werden.

Zum Glück gibt es in Russland Meinungs- und Pressefreiheit, nicht vorstellbar welche Zustände sonst dort herrschen würden.

27. September 2010

WIR wählen die Atomkraft

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 16:34

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

Original gibt's hier: http://www.mactechnews.de/gallery/thread.html?id=72351

Gefunden hier: http://www.mactechnews.de/gallery/thread.html?id=72351

29. Juni 2010

Sunday Times of London korrigiert Aussagen um angebliches „climategate“

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , , , — der franke @ 07:11

Endlich kommt so langsam die Wahrheit über das sogenannte „climategate“ ans Licht. Zum Einen widerruft die Sunday Times of London ihre Version des „Skandals“ und auch die Frankfurter Rundschau widerruft einen Artikel über angebliche Verallgemeinerungen im IPCC-Report. Dort wird die ganze Geschichte auch als das bezeichnet was sie ist, eine Kampange um den UN-Klimarat in Verruf zu bringen.

Hoffentlich hört man in den Medien von den Widerrufen ebenso lautstark und wie über den angeblichen „climategate“ Skandal berichtet wurde, bis jetzt war die Berichterstattung eher ein laues Lüftchen.

25. Mai 2010

Gewinne für BP durch Einsatz der Chemikalie Corexit?

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , , — der franke @ 12:21

Ein informativer Beitrag auf tagesschau.de beleuchtet, warum anscheinend BP so gern die Chemikalie Corexit zur vermeintlichen Ölbekämpfung einsetzt:

“BP sitzt im Aufsichtsrat des Corexit-Produzenten Nalco. Gleich zu Beginn der Ölpest kaufte BP dessen Corexit-Gesamtbestand auf. Nalcos Aktienkurs schoss mittlerweile um zehn Prozent in die Höhe.

Durch die „Deepwater Horizon“-Katastrophe hat Nalco bereits 40 Millionen Dollar Umsatz gemacht – dank der über zwei Millionen Liter Corexit, die mittlerweile im Golf von Mexiko schwimmen.“

Über die Herren von BP kann man nur den Kopf schütteln, sie beschweren sich über mangelnde Alternativen für das Mittel, während sogar Senatoren ihnen gleich zehn weniger giftige Ölbekämpfungsmittel nennen konnten. Und selbst in Großbritannien, dem Heimatland von BP sind bestimmte Corexit-Zusammensetzungen verboten.

Anscheinend bekommt BP sogar Hilfe der Küstenwache, um Fernsehteams vom Filmen der verdreckten Strände abzuhalten, bereits vor zwei Wochen gab es Informationen, wonach BP und das Militär den Zugang zu bestimmten verdreckten Abschnitten verboten haben.

Das Verhalten von BP ist einfach nur unglaublich und man kann nur hoffen, dass der Konzern für sämtliche entstandenen Schäden aufkommen muss. Der Gewinn von 2009 in Höhe von 13,9 Mrd USD sollte dafür hoffentlich reichen.

Older Posts »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.