Jetzt handeln. Der Watchblog.

30. September 2010

Eskalation bei Protesten gegen Stuttgart 21

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , — der franke @ 18:54

Hier ein Auszug aus den Berichten zu den Protesten und der Eskalation.

„Mehr als 1.000 Verletzte
Eskalation in Stuttgart: Demonstranten betonieren sich ein, ketten sich an, Krankenhäuser sind überlastet. Unterdessen haben Demonstranten die Berliner Vertretung Baden-Wüttembergs besetzt.“
http://taz.de/1/zukunft/schwerpunkt-stuttgart-21/artikel/1/erste-baeume-werden-gefaellt/

„Wasserwerfer, Pfefferspray und Tränengas-
Polizei räumt Stuttgart-21-Gelände“
http://www.n-tv.de/politik/Polizei-raeumt-Stuttgart-21-Gelaende-article1611686.html

„Die Lage in Stuttgart gerät ausser Kontrolle –
Verletzte bei Proteste gegen Projekt «Stuttgart 21» – Spitäler überlastet“
http://www.nzz.ch/nachrichten/international/die_lage_in_stuttgart_eskaliert_1.7758052.html

Wenn man sich die Bilder anschaut und die Artikel durchließt, fühlt man sich in die Zeit der 68er zurück versetzt, nur halt inkl LiveStream. Vor allem kann man sehen, dass sich alle möglichen Bevölkerungsschichten am Protest beteiligen. Bezeichnend ist allerdings, dass die Polizei wiedereinmal vermummt und anonym auftritt und kein Beamter im Nachhinein zu identifizieren sein wird.

Meine Hochachtung vor alle die protestieren.

Update: Immerhin hat die Polizei jetzt die Behauptung zurückgezogen, es seien Pflastersteine auf sie geworfen worden. Das Ganze klang ohnehin eher wie eine Schutzbehauptung, da von Seiten der Polizei nicht einmal gesagt werden konnte, ob Beamte dabei verletzt wurden. Hauptsache die Nachrichten konnten berichten, dass von den Demonstranten Gewalt ausgegangen ist. Nützlich war diese Behauptung auch für zum Beispiel Peter Hauk (CDU) gestern im SWR um zu zeigen, dass  die Aktionen durch die Polizei gerechtfertigt waren.

Werbeanzeigen

Überfall auf russische Umweltaktivisten

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , , , — der franke @ 09:57

Hier ein schönes Beispiel wie man in Russland über das Thema Umweltschutz denkt und wie man mit Andersdenkenden umgeht. Ziemlich erschütternd auch das Schicksal von Michail Beketow, über den am Ende des Artikels berichtet wird:

Im November 2008 lauerten ihm Unbekannte vor seinem Wohnhaus auf. Sie töteten ihn nicht, aber sie stellten sicher, dass Beketow niemals wieder einen Artikel veröffentlichen würde und brachen seine Finger. Dann ließen sie ihn blutend im Schnee zurück.

Erst Anfang dieses Monats ist Michail Beketow wieder nach Hause zurückgekehrt, nach anderthalb Jahren Behandlung. Heute sitzt er im Rollstuhl, die Ärzte mussten ein Bein amputieren, ebenso wie drei Finger. Er kann kaum sprechen, sein Gehirn ist schwer geschädigt.

Die Täter hat man bis heute nicht gefasst.

Der einzige Fehler den der Mann gemacht hat, war 2006 die Zeitung „Chimskaja Prawda – Die Wahrheit von Chimki“ zu gründen und Anführer der Bürgerinitiative gegen den Bau der Schnellstraße zu werden.

Zum Glück gibt es in Russland Meinungs- und Pressefreiheit, nicht vorstellbar welche Zustände sonst dort herrschen würden.

27. September 2010

WIR wählen die Atomkraft

Filed under: Politik, Umweltschutz — Schlagwörter: , , , — der franke @ 16:34

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

Original gibt's hier: http://www.mactechnews.de/gallery/thread.html?id=72351

Gefunden hier: http://www.mactechnews.de/gallery/thread.html?id=72351

Bloggen auf WordPress.com.